Veranstaltung: Bachelor-Praktikum MATLAB A

Nummer:
142222
Lehrform:
Praktikum
Verantwortlicher:
Prof. Dr.-Ing. Aydin Sezgin
Dozenten:
Prof. Dr.-Ing. Aydin Sezgin (ETIT), Prof. Dr.-Ing. Do­ro­thea Kolossa (ETIT)
Sprache:
Deutsch
SWS:
2
LP:
2
Angeboten im:
Wintersemester

Termine im Wintersemester

  • Beginn: Dienstag den 10.10.2017
  • Praktikum Dienstags: ab 14:15 bis 15.45 Uhr im ID 03/139

Prüfung

Praktikum

studienbegleitend
Prüfungsanmeldung: Direkt bei der Dozentin bzw. dem Dozenten

Ziele

Die Studierenden haben Grundkenntnisse in Matlab und beherrschen auch spezielle Aspekte der MATLAB-Programmierung. MATLAB ist eine weit verbreitete Programmiersprache der Firma TheMathworks, Inc. Sie wird zur Lösung von technisch-wissenschaftlicher Fragestellungen sowohl in der Forschung als auch in der industriellen Praxis intensiv genutzt. Die Studierenden haben die wesentlichen Funktionen und Eigenschaften von MATLAB im Kontext interessanter Anwendungen kennengelernt. Sie überblicken die Unterschiede des Programmierens in MATLAB von anderen gängigen Programmiersprachen, z.B. das Rechnen mit Vektoren und Matrizen und die einfache Implementation von grafischen Benutzerschittstellen. Zugleich verfügen sie über ein vertieftes Verständnis für Anwendungen in der Kommunikationstechnik und der Audiosignalverarbeitung.

Inhalt

Die Studierenden werden in den Versuchen dieses Praktikums schrittweise an die speziellen Merkmale der MATLAB Programmierumgebung herangeführt. Die wesentlichen Inhalte des Praktikums sind:

  • Erzeugung und Verwendung von Vektoren, Matrizen und Operatoren
  • Speicher- und laufzeiteffiziente Programmierung
  • Einfache Dateneingabe und -ausgabe, grafische Darstellung eindimensionaler Signale
  • Entwurf digitaler Filter, Berechnung des Frequenzgangs, Spektralanalyse
  • Implementation einfacher grafischer Benutzerschnittstellen
  • Die Signal Processing Toolbox und die DSP Systems Toolbox
  • Verwendung von Cell Arrays
  • Debuggen von MATLAB Code

Die Programmiermethoden werden anhand von Anwendungen aus der Kommunikationstechnik und der Kommunikationsakustik erlernt, z.B.

  • LTI Systeme (Digitale Filter)
  • Kompression (Huffman Code)
  • BPSK Modulation/Demodulation (Basisband Übertragung)
  • Kanalcodierung (Wiederholungs-Codes,...)
  • MISO Broadcast Kanal (Beamforming vs. TDMA)
  • Audiosignalequalizer
  • Auditorische Filterbank
  • Merkmalsextraktion für die Audioklassifikation
  • Gaußsche Mischmodelle für die Klassifikation
  • Flexible Multikanalfilterung unter Verwendung von Cell Arrays
  • Quellenverfolgung in Echtzeit mit DSP Systems Toolbox und Kinect

Voraussetzungen

keine

Empfohlene Vorkenntnisse

Inhalte der

  • Vorlesungen Systemtheorie 1 und 2
  • Vorlesung Übertragung digitaler Signale
  • Vorlesung Sprach- und Audiokommunikation

Sonstiges

Die Bearbeitung der Versuche erfolgt in 2er-Gruppen.

Dokumentation

http://www.mathworks.de/products/matlab/

Anmeldung Die Anmeldung erfolgt ueber Moodle. https://moodle.ruhr-uni-bochum.de/m/course/view.php?id=4409

Es gibt insgesamt 12 Termine. 6 Termine werden von Ls DKS angeboten. Weitere 6 Termine werden von der AG KS angeboten. Es ist jeweils (einmal Ls DKS, einmal AG KS) ein Ersatztermin vorgesehen.